Startseite > Matratzen-Tipps > Visco Matratzen

Viscoelastische Matratzen:


Gundula Strohmeier berät Sie zu Viscoelastischen Matratzen

Händeabdruck bei viscoelastischem Stoff einer MatratzeMetzeler NaWaRo2   
Unser Matratzen Tipp:
Der viscoelastische Schaum wird auch Memory-Schaum, Astronauten-Schaum oder Gel-Schaum genannt.  TEMPUR war die erste Firma, die diesen Schaum für Matratzen entdeckte und auf den Markt brachte.

Viscoschaum ist träge, zäh und langsam in der Rückstellung. Da Visco-Matratzen-Schaum ähnlich wie weiche Knetmasse den Körperabdruck perfekt nachmodelliert und keinen Gegendruck bietet, muss dieser Schaum immer auf eine Kaltschaumplatte (auf RG achten!) geschweißt werden, um die Stützkraft der viscoelastischen Matratzen zu garantieren.

Wie beim Kaltschaum ist auch beim Visco-Matratzen-Schaum das Raumgewicht (RG) ein direkter Indikator für die Qualität (Langlebigkeit, Punktelastizität, Feinporigkeit). Nur liegen hier die Werte etwas höher: Mit RG 50 beginnt eine brauchbare Qualität, RG 65 ist eine hervorragende und bei hochwertigen Matratzen optimale Qualität. Der teuerste Visco-Matratzen-Schaum hat sogar RG 85, dieser sollte aber nur bei schwergewichtigen Personen (ab ca. 100 kg) oder bei extremer Belastung gewählt werden, da er die viscoelastischen Matratzen relativ schwer macht. Da der Visco-Schaum außerdem im Einkauf sehr teuer ist, steigt der Preis sprunghaft mit der Menge (Höhe) des verwendeten Materials und dessen Raumgewicht.

Der Schnitt des Schaumes steht bei Visco-Matratzen im Hintergrund, da das Material sich sowieso perfekt anpasst. Allerdings sollte man auf Kavernen (Hohlgänge durch die viscoelastische Matratzen) achten, da Visco ein warmes Material ist und auf die Durchlüftung geachtet werden sollte.
Weitere Informationen finden Sie unterhalb dieser Bildergalerie und unter Preisvergleich Visco-Matratzen.
Für die Qualität des Bezuges gilt das gleiche wie für eine Kaltschaummatratze (siehe Kaltschaummatratzen)

 
Viscoelastische Matratze V01
Viscoelastische Matratze V01
€ 509,- 

Matratze von Kliniken empfohlen zur Druckentlastung und Förderung der Blutzirkulation.
Viscoelastische Matratze V02
Viscoelastische Matratze V02
€ 519,- 

Diese Visco-Matratze ist hervorragend geeignet für aktive, bewegungsfreudige Schläfer.
Viscoelastische Matratze V03
Viscoelastische Matratze V03
€ 569,- 

optimal für Menschen mit breiten und/ oder empfindlichen Schultern geeignet.
Details zur Visco Matratze V01
Details zur Visco Matratze V02
Details zur Visco Matratze V03


Für wen sind viscoelastische Matratzen geeignet?

Viscoelastische Matratzen erzeugen nach dem Einsinken des Körpers keinerlei Gegendruck (Rekuperation), anders wie zum Beispiel hochelastische Kaltschaum-, Federkern- oder Latexmatratzen. So wird der Körper optimal druckentlastet, das Gewicht wird gleichmäßig verteilt, die Wirbelkörper und Bandscheiben können sich erholen und regenerieren. Daher sind diese Matratzen ideal geeignet für sehr anspruchsvolle oder auch empfindliche Schläfer. Allen Formen von orthopädischen Problemen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen, Schulter-Arm-Syndrom, degenerativen Gelenkserkrankungen usw. wird optimal entgegengewirkt. Auch nächtliche Durchblutungsstörungen wie zum Beispiel Armkribbeln, taube Hände und Druckschmerzen werden gelindert. Also: optimaler orthopädischer Komfort in eher ruhigen Betten.

Weniger geeignet sind Viscomatratzen für stark schwitzende Personen, da das Material Wärme speichert. Hier sind hochwertige Tonnentaschenfederkernmatratzen oder gut durchlüftete Kaltschaummatratzen empfehlenswerter. Ebenso sollten unruhige Schläfer oder "Bettakrobaten" eine hochelastische Matratze wählen (z. B. Kaltschaummatratzen, Latex- oder Tonnentaschenfederkernmatratzen), da Viscomatratzen träge reagieren und Bewegungen daher nur bedingt unterstützen.

Im Folgenden werden verschiedene Eigenheiten / Vor- und Nachteile des Viscoschaums erläutert. Wer jedoch mit Viscomatratzen bereits vertraut ist, kann direkt zum Punkt Preisvergleich: Wie kann ich als Laie Preise und Qualitäten von Viscomatratzen vergleichen? übergehen.


„Visco“ bedeutet „zäh“

Viscoelastische Schäume reagieren also langsam, träge. Man kann sich die Reaktionsweise ähnlich einem zähflüssigen Gel vorstellen: Durch Druck, z.B. einer Hand, wird ein perfekter Abdruck im Material gebildet. Zieht man dann die Hand weg, so ist der Abdruck noch ein bis drei Sekunden zu sehen, bevor sich das Material wieder in die Ausgangsposition zurückbegibt.

Da der Visco-Schaum also keinerlei Gegendruck bietet, muss er immer auf eine Kaltschaumplatte geschweißt werden, damit die anatomisch wichtige Stützkraft für den Körper gewährleistet wird. Dieser Kaltschaum sollte mit orthopädisch angeordneten Durchlüftungskammern versehen sein, um eine perfekte Luftzirkulation zu gewährleisten.




Aber auch Wärme spielt bei viscoelastischen Schäumen eine große Rolle:

Je wärmer das Material wird, umso weicher und „schneller“, je kälter umso härter und träger, also langsamer wird es. Steckt man z.B. ein Stück Visco in den Kühlschrank (4° C), so wird es hart wie ein Brett und ein Abdruck benötigt für die Rückstellung bis zu ½ Minute.


Eigenschaften des Visco-Schaums bei Matratzen:

Aus diesen Eigenschaften des viscoelastischen Schaums ergeben sich natürlich Konsequenzen, die, je nach dem, positiv oder negativ bewertet werden können:

  • Viscoschaum reagiert verzögert, langsam, bildet einen Körperabdruck


=> positiv: dadurch wird der Körper absolut ohne Gegendruck gelagert, d. h. Druckschmerzen und Durchblutungsstörungen werden vermieden, der Körper ruht orthopädisch optimal entspannt.

Durch die Anschmiegsamkeit des Materials entsteht ein exakter Körperabdruck. Dadurch werden Druckspitzen, z.B. an Schulter und Hüfte bei Seitenschläfern vermieden, das Körpergewicht ist immer gleichmäßig verteilt. Da somit keine Schmerzen entstehen, wird das nächtliche „Sich-Umdrehen“ auf ein für die Regeneration nötiges Maß reduziert.

=> negativ: durch den Körperabdruck in der Matratze (der sich erst langsam zurückbildet) wird jede Bewegung erschwert und relativ anstrengend. Somit ist die klassische Viscomatratze weniger geeignet für Menschen mit Bewegungseinschränkungen oder auch für „Bettakrobaten“, also z.B. Jungverheiratete :-) oder für Menschen mit unruhigem Schlaf. Dieses Problem kann allerdings durch Höhe und Schnitt des Visco's beeinflusst werden (siehe weiter unten).


  • Die Festigkeit des Visco ist wärmeabhängig, also je nach Temperatur ist er hart oder weich

=> positiv: die Matratze bietet immer ein kuschelig-warmes Bettklima, durch die Körperwärme wird der Schaum angenehm weich, fast wie ein Gel, man schläft „wie auf Wolken“.

=> negativ: Bei „einfach“ gearbeiteten Visco-Matratzen, also ohne Belüftungskavernen und Zirkulationsschnitte, kann der Eindruck eines Wärmestaues entstehen. Andererseits kann sich die Matratze im Winter bei Schläfern mit offenem Fenster „wie ein Brett“ anfühlen, da die Matratze die Kälte der Außentemperatur annimmt (dies gibt sich allerdings nach wenigen Minuten, sobald die Matratze durch den Körper erwärmt wurde).

  
Da die positiven Eigenschaften des Visco-Schaums bei Matratzen wie
  • perfekte Druckentlastung, „Schlafen wie auf Wolken“
  • orthopädisch optimale Lagerung in jeder Schlafposition und für jeden Körper
  • absolut antiallergisch, auch für schwere Hausstaub-Allergiker geeignet

von keinem anderen Material erreicht werden, sollte man folgende Punkte beachten, um die negativen Konsequenzen zu minimieren und die individuell, für den eigenen Anspruch perfekte Matratze zu finden:


Höhe des Visco- Schaumes bei Matratzen

  • Je weniger hoch die Visco-Schicht, umso aktiver, bewegungsfreundlicher wird die Matratze

  Da jede Viscomatratze einen Unterbau aus Kaltschaum besitzt (dieser ist hochelastisch!!), wird die Matratze umso sprungkräftiger, bewegungsunterstützender, je mehr dieser Kaltschaum zum Einsatz kommt, also je niedriger die Visco-Schicht ist, z.B. dieses Modell wäre geeignet für aktive Menschen mit Rückenbeschwerden, Durchblutungsstörungen, Schulter-Arm-Syndrom usw., also für alle anspruchsvollen Schläfer, die neben einer orthopädisch perfekten Lagerung eine aktive, bewegungsfreudige Matratze wünschen (durch die beidseitige Visco-Auflage ist die Matratze zusätzlich wendbar, was die Lebensdauer deutlich erhöht).
   
  • Je höher die Visco- Schicht, umso druckentlastender, „schwebender“ wird das Liegegefühl

  Da der viscoelastische Schaum ähnlich einem Gel den Körper widerstandslos einsinken lässt, steigt natürlich die Druckentlastung mit der Höhe des Visco-Schaums. Dadurch wird aber auch jede Bewegung anstrengender. Daher sollte die Visco-Schicht nicht höher als max. 10 cm sein, also z.B. dieses Modell wäre optimal geeignet für Menschen, bei denen eine Schmerzproblematik im Vordergrund steht, wie nächtliches Taubheitsgefühl oder "kribbeln" in Armen oder Beinen, Schulter- oder Hüftschmerzen in Seitenlage, Bettlägerigkeit, Rückenverkrümmung (Skoliose) oder post-operative Schmerzen, also für alle Schläfer, bei denen die Druckentlastung der Matratze wichtiger als deren Bewegungsfreudigkeit ist.

Schnitt des Visco-Schaums bei Matratzen:

 
  • Je mehr Schnitte im Visco sind, desto spannungsfreier (anpassungsfähiger) reagiert er und umso besser ist die Belüftung:

  Würfelschnitt bei der Visco MatratzeReine Platten sind sehr träge und langsam, z. B. : auch die Belüftung ist eingeschränkt!

Der Würfelschnitt nimmt die Spannung, der Visco reagiert noch punktelastischer. Durch die entstandenen Kanäle wird zudem die Lüftzirkulation spürbar verbessert, wie z.B. Bild rechts.

Am temperatur-unempfindlichsten reagiert Visco mit Profilierungen, dem sogenannten „Eierkarton-Schnitt“ (drittes Bild von unten). Durch die große Menge an Luft in diesem Visco-Schnitt ist auch die Zirkulation optimal, die Matratze wird perfekt durchlüftet.


Strohmeier-Matratzen wurden von hunderten Kunden mit 5 von 5 Sternen bewertet! Weit über 100 Bewertungen und 100 Nutzerkritiken.

Inhalt von , 2012.